Kriegsende und Rückkehr aus der Gefangenschaft

Das letzte Kriegsjahr beginnt -

das Ende des 1000-jährigen Reiches naht.

Straßenbahnverkehr von 14-18 Uhr eingestellt

1 Stück Seife für 8 Wochen, Franz über Zuständigkeiten im Haushalt


Kinder kommen ins Krankenhaus

Franz auf Besuch in Altenberg, Heinzi hat Scharlach

6 Stunden von Wien nach Preßburg

Franz fährt nach Jablunkau


Das Rainergymnasium brennt!

Schwere Bombenangriffe, Else muß in Wien über Trümmerberge klettern, die Kinder wurden nach Gugging verlegt

Kein Brennholz - Else friert

Frau Dr. Konrad-Billroth betreut die Kinder in Gugging, die Schwiegereltern wohnen bei Else


"Ich komme Euch dann schon holen ...

... und wäret Ihr weiß Gott wo ...". Franz arbeitet als OP-Gehilfe im Lazarett und empfiehlt Else nach O.Ö. zu übersiedeln.

Else arbeitet in der Krankenhaus-Apotheke

"Irrenanstalt Gugging" existiert nicht mehr


Militär im Krankenhaus

Heinzi hat jetzt auch Röteln, die Donau führt Hochwasser und Else friert

75 km Zugfahrt sind erlaubt

Wilhelminenspital wurde bombardiert, Else hat Holz bekommen


"Ich habe nichts als etwas trockenes Brot und Kartoffeln..."

Else leidet furchtbar wegen der Kinder und hat Hunger. In 10 Wiener Geschäften kein Brot!

Kopfschüsse sind sofort zu operieren

Heinzi hat jetzt auch Feuchtblattern, Franz arbeitet bis in die Nacht im OP, Else ist verzweifelt


Über Prof. Dr. Billroth

Franz gibt Empfehlungen für Übersiedlung nach Westen

Das Herz tut mir weh, wenn ich mein Kind so sehe.

Else ist krank und Franz wurde gegen Fleckfieber geimpft


Lebensmittel-Rationierung - für Else ein Skandal!

Den Kindern geht's besser. Erholungsheime sind von Flüchtlingen belegt.


Else will die Kinder taufen lassen

Kein Licht, kein Wasser, Evakuierung nicht möglich, keine Reisegenehmigung

Verzweifelt schreibt Else am 14. März 1945 -

"...Heinzi macht wieder schlecht,..."


Schon 6 Wochen im Krankenhaus!

Kein Zugverkehr, kein Licht, keine Post,...

"Verbrannte Erde"

Emotionen bei Franz. Else hat Hoffnung auf Heimkehr.


Wieder Großangriff auf Wien und Korneuburg

Den Kindern geht's besser. Franz leidet mit den Kindern und hat sich schon an die schlimmsten Erscheinungen des Krieges gewöhnt

Hunger tut weh, das spüre ich jetzt schon oft...

Die Kinder haben wieder Fieber.


Wien - eine Stätte des Grauens

Zu Fuß von Klosterneuburg nach Gugging und zurück. Und der letzte Brief von Franz.

Der Stiftskeller als Luftschutzkeller

Chaos am Kierlinger Bahnhof. Tagelang kein Strom, kein Wasser. Hunger!


Die Russen bei Steinamanger (Szombathely)

Der letzte erhaltene Brief von Else.

6. April 1945 - Die Russen sind da!

Wien soll Festung werden. Heinzi hat Masern, Else wird operiert. Ende des Bombenkrieges.


2 Wochen im April 1945

Das Kriegsende naht. Elses Krankenhausreport. Neue Regierung in Österreich.

Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa

Die letzten Tage vor Kriegsende und Eintragungen aus dem Tagebuch von Else.


Der Bombenkrieg über Österreich

Zusammenfassung - Quelle: www.airpower.at

In russischer Gefangenschaft

Gewaltmarsch in 12 Tagen durch die Tschechoslowakei nach Dresden. Das Tagebuch 1945.


Was steht noch im Kalender 1945?

Die politische Betätigung von Franz und "Geschichtliche Gedenktage".

Nach der Kapitulation Deutschlands

Elses Wohnung wurde ausgeräumt. Die Kinder kommen nach Hause. Fränzchen hat Mumps.


Der Juni 1945

Else kämpft um ihr Eigentum. Kinder haben Keuchhusten.


Das Kriegs- und Nachkriegsjahr 1945

Was in der Welt geschah